Geschichte

Der Rheintaler Binnenkanal (RBK) wurde im Zuge der Rheinkorrektion zwischen 1894 und 1906 erstellt. Er nimmt das Wasser zahlreicher Seitengewässer auf, die früher über die Rheintalebene in den Rhein entwässerten. Der heutige Zweckverband Rheintaler Binnenkanal besteht aus zwölf Gemeinden von Sennwald bis St. Margrethen.

Vom Kanton an die Gemeinden
Während früher der Kanton St. Gallen das Gewässer verwaltete,  wurde 1988 der Unterhalt des Binnenkanals an diese Gemeinden übertragen. Das so entstandene Rheintaler Binnenkanalunternehmen wurde dann zehn Jahre später aus rechtlichen Gründen in einen Zweckverband, den Zweckverband Rheintaler Binnenkanalunternehmen, überführt. 

Unterhalt, Ausbau und Bewirtschaftung
Der Zweck des Verbandes ist die Durchführung des Unterhalts und des Ausbaus der Gewässer (Rheintaler Binnenkanal und Zapfenbach), ebenso die Bewirtschaftung und Verwaltung des Grundeigentums. Die Kostenaufteilung erfolgt gemäss einem besonderen Verteilschlüssel, der die Perimeterflächen, die Einwohnerzahlen und die Finanzkraft der Gemeinden mitberücksichtigt. Die Organe des Zweckverbands sind die Delegiertenversammlung, der Verwaltungsrat und die Kontrollstelle. 

Die Unterhaltsarbeiten am Kanal werden gemäss einer speziellen Vereinbarung durch das Rheinunternehmen ausgeführt. Ebenso ist dieses für das Pachtwesen des Zweckverbands mit den Landwirtschaftsbetrieben verantwortlich.

 

 

 

Mitglieder

Folgende Gemeinden sind Mitglieder des Zweckverbands Rheintaler Binnenkanal:

  • Sennwald
  • Rüthi
  • Oberriet
  • Altstätten
  • Marbach
  • Rebstein
  • Balgach
  • Diepoldsau
  • Widnau
  • Berneck
  • Au
  • St. Margrethen

RBK-Verwaltungsrat

Präsident    Wälter Roland               Diepoldsau
Vize-Präsident    Huber Rolf               Oberriet
Aktuarin    Hanselmann Andrea               Diepoldsau
Mitglieder    Scheuble Philipp               Rüthi
    Köppel Christa               Widnau
    Sepin Christian               Au
Geschäftsführer    Müller Urs               Diepoldsau
Techn. Personal    Dietsche Daniel               St. Gallen
    Senn Claudio               Widnau
Finanzen    Müller Urs               Diepoldsau

RBK-Delegierte

Sennwald    Thoma Hermann           Gemeinderat
Rüthi    Scheuble Philipp           Gemeindepräsident
Oberriet    Huber Rolf           Gemeindepräsident
Altstätten    Städler Hans           Stadtrat
Marbach    Breu Alexander           Gemeindepräsident
Rebstein    Eggenberger Andreas           Gemeindepräsident
Balgach    Troxler Silvia           Gemeindepräsidentin
Berneck    Dierauer Markus           Gemeinderat
Diepoldsau    Wälter Roland           Gemeindepräsident
Widnau    Köppel Christa           Gemeindepräsidentin
Au    Sepin Christian           Gemeindepräsident
St. Margrethen    Friedauer Reto           Gemeindepräsident

Rheinunternehmen

Die Unterhaltsarbeiten am Rheintaler Binnenkanal werden gemäss einer speziellen Vereinbarung durch das Rheinunternehmen ausgeführt. Ebenso organisiert es das Pachtwesen des Zweckverbands mit den Landwirtschaftsbetrieben.

Das Rheinunternehmen ist eine öffentlich rechtliche Anstalt des Kantons St.Gallen. Unsere Aufgabe ist es den Hochwasserschutz und den Unterhalt der Dämme des Alpenrheines von Bad Ragaz bis St.Margrethen sicher zu stellen. Mit bis zu 20 Mitarbeitenden nehmen wir diese Herausforderung an. Ebenfalls gehören der Unterhalt der Hohenemserkurve (bei Diepoldsau) sowie dem Alten Rhein von St.Margrethen bis zum Bodensee in unseren Aufgabenbereich. Das Baubüro befindet sich im Werkhof Widnau und liegt zwischen der Autobahn A13 und dem Rhein direkt bei der Ausfahrt Widnau.

Adresse

Zweckverband Rheintaler Binnenkanal
Gemeindeplatz 1
9444 Diepoldsau
T  071 737 73 24
F  071 737 73 63
E  info(at)binnenkanal.ch

Präsidium: Roland Wälter, Gemeindepräsident Diepoldsau
Sekretariat: Andrea Hanselmann, Ratsschreiberin Diepoldsau
Geschäftsstelle: Urs Müller, Geschäftsführer

Kontaktformular