Frageformular

Haben Sie eine Frage zum geplanten Hochwasserschutzkonzept Rheintaler Binnenkanal? Dann zögern Sie nicht und stellen uns diese mit unten stehendem Formular. Gerne beantworten wir diese und nehmen sie gleichzeitig in unsere Antworten auf. Dort finden Sie bereits heute weitere, interessante Ausführungen zum Konzept.





Unsere Antworten

Hier finden Sie vorab die Antworten auf immer wieder gestellte Fragen rund um das aktuelle Hochwasserschutzkonzept. Falls Sie eine weitere Frage dazu haben, können Sie diese bequem mit dem Frageformular stellen. Die Antwort erhalten Sie ebenfalls auf elektronischem Weg und wird gleichzeitig in dieser Sammlung aufgenommen.

  • Was spricht für oder gegen eine Multifunktionsanlage (Brücke, Rückhalte becken und zusätzlich ein Fliesskraftwerk) in Zusammenarbeit mit dem Kanton und SAK? ()
  • Zur Hauptsache werden mit diesem Hochwasserschutzkonzept die Gemein den und Au geschützt. Wie sieht der Kostenteiler für die übrigen Verbands gemeinden aus? Wer arbeitet diesen Kostenteiler aus? Welche Faktoren beeinflussen diesen Kostenteiler? ()
  • Wer trägt die Kosten für dieses Hochwasserschutzkonzept? ()
  • Genügt das Hochwasserschutzkonzept den zukünftigen Hochwassern voll und ganz? ()
  • Kann der Rückhaltedamm brechen? ()
  • Entspricht das Hochwasserschutzkonzept den aktuellen Erkenntnissen der Gefahrenkarte? ()
  • Ist das Projekt zu teuer? ()
  • Welche Massnahmen sind an den Seitengewässern geplant? ()
  • Was geschieht mit dem Aushubmaterial, das durch den Gerinneausbau anfällt? ()
  • Wie lange dauert es, bis diese Hochwasserschutzmassnahmen realisiert sind? ()
  • Wurde im Hochwasserschutzkonzept Rheintaler Binnenkanal das Rheinprojekt mit seinen Notentlastungsräumen mit berücksichtigt? ()
  • Ist aufgrund der Klimaveränderung in Zukunft mit noch grösseren Hochwasserereignissen zu rechnen? ()
  • Wird der ökologischen Aufwertung der Rietach auch Rechnung getragen, stellt sie doch ein wichtiger Laichplatz für die Fischart Nase dar, welche in anderen Gewässern schon ausgestorben ist? Momentan ist die Rietach, als Lebensraum für Fische in einem sehr schlechten Zustand. ()
  • Welchen Einfluss hat das Hochwasserschutzkonzept auf die Naturgefahren karte Balgach? Die Naturgefahrengruppe Balgach plant verschiedene Rückstaumulden resp. kleine "Tümpel"auf dem Gemeindegebiet. Kann das Naturgefahrenkonzept von Balgach nicht auch ins Hochwasserschutzkon- zept integriert werden? Unsere Bäche Wolfsbach, Dorfaach, Eberlieswies bach, Länderenaach haben alle Probleme mit dem Rückstau. ()