Hochwasserereignisse in der 80-er Jahren sowie um die Jahrtausendwende haben eindrücklich aufgezeigt, dass der Rheintaler Binnenkanal vor allem im Raume Rüthi und Widnau die übermässigen Wassermassen nicht mehr wirkungsvoll ableiten kann. Überflutungen von Wohn- und Industriegebieten haben zu grossen Schäden geführt, wie dieses an Pfingsten 1999.

Hochwasser Pfingsten 1999
Während ein erstes Hochwasser am 12./13. Mai 1999 oberhalb Widnau die üblichen leichten Überschwemmungen Höhe "Mosanger" verursachte, entstanden dann knapp eine Woche später an Pfingsten gravierende Schäden im Siedlungsgebiet von Widnau und Rüthi. Nach intensiven Regenschauern von bis zu 80 mm in 24 Stunden führte der Binnenkanal schon wieder Hochwasser. In Widnau wurden Hochwasserspitzen von 120 m³/s, in St. Margrethen von 140 m³/s gemessen - solche Abflüsse wurden seit dem Bau des Binnenkanals vor über 100 Jahren noch nie verzeichnet. Mit dazu beigetragen hatte aber auch der Werdenberger Binnenkanal, von dem wegen verstopfter Schleusen Wasser in den Rheintaler Binnenkanal floss.

grid img
Gebiet Übrig/Held, Widnau
grid img Gebiet Übrig/Held, Widnau
grid img Gebiet Übrig/Held, Widnau
grid img Aegeten, Widnau
grid img Heldstrasse, Widnau
grid img Kapelle, Widnau
grid img Drei Brücken
grid img Moosanger, Widnau
grid img Fussballplatz, Widnau
grid img Bahnhofbrücke, Rüthi
grid img Bahnhof/Kamor, Rüthi
grid img ob Bahnhofstrasse, Rüthi